nur für Reiche?

Reich sein ist relativ. Aber es ist tatsächlich so, das die Kynotherapie nicht von den Krankenkassen übernommen wird und deshalb diejenigen, die nicht über das „nötige Kleingeld“ verfügen, die Therapie auch nicht in Anspruch nehmen können.

Wir erleben es in allen Einrichtungen und obwohl wir immer wieder für den Einen oder Anderen Bewohner umsonst eine Therapie Einheit durchführen, ist das nicht genug. Denn es gibt zu Viele, meist alte Menschen, bei denen man so viel erreichen könnte, die aber „zu arm“ sind.
Diese Menschen haben oft ihr Leben lang gearbeitet oder sind mit einer Beeinträchtigung geboren. Sie haben keine Angehörigen, bekommen keinen Besuch und die Rente reicht nicht, um sich ein kleines „Extra“ zu leisten.
An den Aktivitäten in den Einrichtungen können sie nicht mehr teilnehmen, weil sie Bettlägerisch sind oder gar in veränderten Bewusstseinszuständen. Gerade bei diesen Patienten kann man mit der Kynotherapie so viel erreichen, Dazu muss man die Therapie regelmässig durchführen und da stoßen wir an unsere Grenzen.
Es sind Menschen, die es körperlich oder geistig nicht mehr schaffen teilzunehmen, wenn z.B. die ehrenamtlichen Besucherhunde zu den Gruppen in den Einrichtungen kommen.
Alt, krank, arm, ausgegrenzt….
Deshalb gehen wir jetzt einen ungewöhnlichen Weg, denn wir wollen das nicht einfach so hinnehmen, können nicht so tun, als berühre uns das nicht. Alleine schaffen wir es nicht und deshalb können Sie, wenn Sie einem dieser Menschen auch nur eine einzige Therapie Einheit schenken möchten, dazu beitragen vielen alten, kranken und „vergessenen“ Menschen diese Form der Therapie zu ermöglichen.
Für jeden Patienten, für den wir dadurch 11 Monate Therapie zusammenbekommen führen wir die Kynotherapie den 12.ten Monat kostenlos durch.
Selbstverständlich bekommen Sie auf Anfrage (per Mail oder Telefon) die vollständigen Daten des Beschenkten, da wir diese aus ehtischen Gründen nicht öffentlich ins Internet stellen können und deshalb hier abkürzen müssen.

Eine Therapie Einheit kostet 29,-€ . Sie können uns anschreiben, oder auch per Pay Pal schnell und sicher bezahlen. Geben Sie als Verwendungszweck an: Zweckgebunden Therapie für ( Name des Beschenkten)

Sie können jetzt mittels Paypal sicher und einfach helfen!





Danke!

Heute stellen wir Frau P. aus Weißenfels vor. Sie ist über 90 Jahre alt, wurde schon mit einer Beeinträchtigung geboren und hat trotzdem bis zum Rentenalter in einer Schuhfabrik gearbeitet.
Ihre Mutter hat sie verlassen, Ihr Vater wollte sie nicht und so kam sie schon als Kind in ein Kinderheim.
Menschen gegenüber daher mißtrauisch hat sie ihre Freizeit in einem Tierheim ehrenamtlich die Zwinger sauber gemacht und all ihre Liebe den Tieren gegeben.
Viel Geld hat Frau P. nie verdienen können und deshalb ist ihre Rente sehr schmal. Trotzdem hat ihre gesetzliche Betreuerin dafür gesorgt, das Frau P. die Kynotherapie bekam. Nun ist auch das Budget verbraucht und wir führen die Therapie ab und zu trotzdem kostenlos durch.
Wenn Jemand es verdient hat, dann Frau P. Jedes mal, wenn wir zu ihr gehen mit dem Hund weint sie vor Freude und macht eifrig ihre Übungen.

Auf den Bildern, die wir hier mit einstellen, ist auch Frau P. dabei, wobei wir natürlich nicht die Gesichter einstellen können. Frau P. ist auf dem Foto, wo unser „Pelle“ ihr die ausgestreckten Finger „küsst“.